Individuelle Vorbereitung für Seminar-Leiter*innen – so werden Sie willensstark und überzeugend für Ihr Seminar

 

 

Einleitung

Sicherlich gibt es viele Beiträge zu dem Thema, wie man einen Seminar-Vortrag hält. Als erfahrene Sekretärin, ehemalige Pädagogik-Studentin und Ernährungsberaterin hätte ich jedoch noch ein paar Tipps für Sie, die ein wenig aus der Reihe tanzen. Denn nicht nur die Zeit, in der Sie den Vortrag halten, ist entscheidend, sondern auch die richtige Vorbereitung darauf. Sie können sich sozusagen auf Ihren Vortrag “einstimmen”.

Es kommt auf die Verfassung an, in der Sie den Seminar-Vortrag halten. Dies bezieht sich, wie bereits erwähnt, nicht nur auf den Tag des Seminars, sondern auf Ihre gesamte Geisteshaltung und Lebensweise. Auf meiner Webseite biete ich Ihnen die Gestaltung von PowerPoint-Präsentationen, Fragebögen und Arbeitsblättern an. Es ist mir aus diesem Grund eine Herzensangelegenheit, dass Ihr Seminar oder Ihre Mitarbeiterschulung ein Erfolg wird und die Teilnehmer*innen davon begeistert sind.

 

Beginnen Sie, zu meditieren

Die Meditation ist eine sehr gute traditionelle Methode, mit der Sie zu Ruhe und Wohlbefinden gelangen können. Sie werden sich auf sich selbst und Ihr Inneres konzentrieren können und eine immense innere Stärke entwickeln, wenn Sie lange genug die Meditation praktizieren. Es gibt zahlreiche Anleitungen und Video-DVD mit denen Sie das Meditieren lernen können. Wichtig dabei ist auch die Umgebung in der Sie die Meditation durchführen. Es sollte eine ruhige Umgebung sein, in der Sie ungestört meditieren können. Hängen Sie während der Meditation ein “Bitte-nicht-stören-Schild” an Ihre Tür und achten Sie darauf, dass alle Familienmitglieder dies beherzigen.

Eine große Hilfe sind sogenannte “Meditationskissen” auf denen Sie während der Meditation sitzen können. Als Anfänger wird Ihnen der Lotos-Sitz sicherlich nicht gleich auf Anhieb gelingen. Das macht nichts. Es gibt die Möglichkeit, einen halben Lotos-Sitz einzunehmen und mit der Zeit können Sie dann zu dem normalen Lotos-Sitz übergehen. Auf den gängigen Verkaufsplattformen finden Sie zahlreiche DVD und Bücher, die Sie in die Meditation einführen können. Denken Sie dabei auch bitte an die richtige tiefe Atemtechnik, diese entscheidend für den Erfolg Ihrer Meditation.

 

Machen Sie einen Spaziergang im Wald oder in einem ruhigen Park

Spaziergänge wirken Wunder. Sie können Stress und Alltagshektik mit einem Spaziergang, den Sie alleine vornehmen, auf eine einfache Weise abschütteln. Machen Sie einen Spaziergang in einem Park oder im Wald und konzentrieren Sie sich dabei auf jeden Ihrer Schritte. Dies nennt man eine “Geh-Meditation”. Gehen Sie langsam. Wenn Ihnen Gedanken durch den Kopf gehen, akzeptieren Sie diese Gedanken und lassen Sie die Gedanken dann in Ruhe kommen und weiterziehen. Gedanken kommen und gehen, sofern Sie sich nicht gegen diese Gedanken wehren. Bauen Sie keine innere Abwehrhaltung gegen Ihre Gedanken auf. Dies sollten Sie übrigens auch bei der oben beschriebenen Meditation anwenden, wenn Ihnen “störende” Gedanken aufkommen. Es ist ein Irrglaube, dass Menschen bei einer Meditation an nichts denken. Jeder Mensch denkt immer. Solange er lebt.

 

Besorgen Sie sich ein Buch, eine CD oder DVD mit mutmachenden Affirmationen

Affirmationen helfen, einen festen Glauben an sich selbst aufzubauen. Ängste und Zweifel haben viele Menschen, sie gehören zum Leben dazu. Wenn es jedoch um Ihren Beruf und Ihre Existenz geht, sollten Sie fest im Leben stehen und von sich selbst und Fähigkeiten und Kenntnissen überzeugt sein. Die beste Wirkung haben Affirmationen, wenn Sie alleine in einem Raum sind und diese Affirmationen laut vorsprechen. Die Mischung aus gedanklicher und akustischer Wiederholung verstärkt die Wirkung der Affirmation. Sie können auch in den Wald oder einen Park gehen und dort Ihre Affirmationen laut vorsprechen, wenn Sie zu Hause dazu keine Ruhe finden.

 

Leben Sie so stressfrei wie möglich

Sie haben “nur” einen Kopf, zwei Hände und zwei Ohren. Versuchen Sie, das Multitasking zu vermeiden. Ein chinesischer Zen-Meister sagte:

 

Wenn ich gehe, dann gehe ich.
Wenn ich esse, dann esse ich.
Wenn ich schlafe, dann schlafe ich.

 

Handhaben Sie dies auch so. Konzentrieren Sie sich auf eine Tätigkeit und führen Sie diese zu 110 Prozent aus. Geben Sie immer mehr, als notwendig ist. Dies wird Sie zum Erfolg führen.

Multitasking erzeugt Stress. Ob es sich dabei um negativen oder um Eustress handelt, kommt ganz auf die Belastbarkeit des jeweiligen Menschen an. Stress ist jedoch zumeist gesundheitsschädlich und beschleunigt den Herzschlag. Manche Wissenschaftler behaupten, dass ein Mensch nur eine bestimmte Anzahl an Herzschlägen in seinem Leben zur Verfügung hat. Sind diese aufgebraucht, dann stirbt er. Schon aus diesem Grund sollten Sie stressfrei (lange) leben. Wenn Sie hingegen Sport treiben und Ihr Herzschlag beschleunigt wird, hat dies keine negativen Auswirkungen. Im Gegenteil, Sport ist gut für alle Menschen. Der Mensch ist auf Bewegung ausgelegt. Denken Sie nur einmal an Ihre frühen Vorfahren, die teilweise Strecken von 40 Kilometern pro Tag zurückgelegt haben. Wir laufen nur einen kleinen Teil dieser Strecke pro Tag und sitzen viel.

 

Die Ernährung – ein häufig unterschätzter Faktor

Beschäftigen Sie sich mit guter Ernährung. Sie finden auf der Webseite der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) zahlreiche Tipps und Hinweise, wie Sie sich gesund ernähren können. Wenn Sie übergewichtig sind, empfehle ich Ihnen meinen Udemy-Kurs das “Gewichstsreduktion Tutorial”.

 

Fazit

Wenn Sie die oben genannten Punkte beherzigen, werden Sie entspannter und selbstsicherer in Ihr Seminar gehen und Ihre Teilnehmer*innen werden von Ihrer Persönlichkeit als Redner begeistert sein und gerne wiederkommen. Probieren Sie es heute noch aus!